Silber Philharmoniker

Silber Philharmoniker

Lange Zeit musste Europa auf eine Anlagemünze aus 999er Silber warten. Mit der Britannia aus Großbritannien hatte man zwar eine Anlagemünze aus Silber, allerdings wird diese seit jeher nicht in der höchsten Feinheit geprägt. Der Erfolg blieb folglich weitgehend aus. Es wurde also Zeit für konkurrenzfähige Silber-Anlagemünze aus Europa. In Österreich hat man dies erkannt und reagiert.

Nachdem man den Wiener Philharmoniker schon über viele Jahre erfolgreich in Gold ausgegeben hat, entschloss sich die Münze Österreich im Jahr 2008 den Pendant in Silber aufzulegen. Ein richtiger Schritt wie sich schon bald herausstellen sollte: Der Silber Philharmoniker schlug sofort ein und die geplanten Auflagezahlen wurden um ein Vielfaches übertroffen.

Wiener Philharmoniker in Gold & Silber mit gleichem Design

Nachdem der Wiener Philharmoniker in Gold von Anlegern auf aller Welt sehr gut angenommen wurde, wollte man sich bei der neuen Silbermünze in Österreich wohl auf keine Experimente einlassen. Stattdessen hat der Silber Philharmoniker nicht nur den Namen, sondern auch gleich das Design vom goldenen Vorbild geerbt.

Dementsprechend zeigt das jährlich gleichbleibende Motiv auf der Vorderseite der Münze sieben ausgewählte Instrumente des namensgebenden Wiener Philharmoniker Orchesters. Darüber angeordnet ist der Schriftzug "Wiener Philharmoniker" und etwas kleiner darunter der Zusatz "Silber". Neben dem Nennwert ist letzteres das einzige Detail, bei dem sich der Silber Philharmoniker von der Goldmünze unterscheidet (abgesehen von dem Edelmetall natürlich).

Die berühmte Orgel des Wiener Musikvereins ist auf der Wertseite wiederzufinden. Ebenfalls darauf angebracht sind die Angaben über Ausgabeland, Gewicht, Prägejahr und Nennwert der Münze.

Größe Nominal Feinheit Gewicht
1 Unze
1,5 Euro
999
31,10 g

Gleich im ersten Ausgabejahr konnte die Austrian Mint über 8 Millionen Exemplare ihrer Silber Philharmoniker absetzen. Eine Zahl, die weit über den eigenen Vorstellungen der Prägestätte lag und deutlich macht, dass Europa definitiv Bedarf nach einer reinen Anlagemünze aus Silber hatte. Diese Lücke ist nun geschlossen und alle Interessierten können sich zu günstigen Konditionen mit den silbernen Wiener Philharmoniker Anlagemünzen eindecken. Mit Sammleraufschlägen ist währenddessen kaum zu rechnen, wird der Silber Philharmoniker doch nach Bedarf geprägt.

Immer auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter: