Wiener Philharmoniker Goldmünze

Wiener Philharmoniker Goldmünze
Wiener Philharmoniker Goldmünze (1 Unze 2012)

Zwar handelt es sich bei der Wiener Philharmoniker Goldmünze nicht um die erste, wohl aber um die erfolgreichste Anlagemünze aus Europa. Österreich kann also mit recht stolz auf seine goldene Anlagemünze sein, die es mittlerweile auch schon seit 1989 gibt. Ein wichtiger Vorteil der österreichischen Münze besteht darin, dass sie aus 24 Karat Gold geprägt wird, was gerade in den letzten Jahren und vor allem in Europa immer populärer wird. Ebenfalls einen positiven Einfluß auf die Entwicklung des Wiener Philharmonikers hat der ausgesprochen gute Ruf der Prägestätte "Münze Österreich", die allgemein für ihre hohe Prägequalität geschätzt wird.

"Wiener Philharmoniker"-Orchester als Münzmotiv

Einen maßgeblichen Anteil am Erfolg einer Anlagemünze hat natürlich im gewissen Rahmen auch das Münzmotiv und diesbezüglich können die Österreicher durchaus punkten. Denn mit dem weltberühmten "Wiener Philharmoniker"-Orchester hat man von Anfang an ein gelungenes Motiv für die Goldmünze gefunden, welches dementsprechend bis heute unverändert geprägt wird.

Nun lässt sich solch ein Orchester freilich schwer auf einer Münze darstellen und so entschied man sich in Österreich dafür, dass auf der Bildseite eine Auswahl von Instrumenten der Wiener Philharmoniker dargestellt wird. Der Name der Münze findet sich am Rand darüber angeordnet.
Selbstverständlich steht auch die Wertseite der Goldmünze ganz im Zeichen des Wiener Musikvereins und zeigt daher eine Abbildung der berühmten Orgel im goldenen Saal. Darüber wird das Ausgabeland "Republik Österreich" angegeben und darunter finden sich die Angaben zu Gewicht, Feinheit, Ausgabejahr und Nennwert der Münze wieder.

Größe Nominal Feinheit Gewicht
1 Unze 100 € / 2.000 ÖS
999,9
31,10 g
1/2 Unze 50 € / 1.000 ÖS
999,9
15,55 g
1/4 Unze 25 € / 500 ÖS
999,9
7,78 g
1/10 Unze 10 € / 200 ÖS
999,9
3,11 g

Bezüglich des Nennwertes ist durch die Euro-Einführung im Jahr 2002 eine Besonderheit entstanden. Anlässlich dieses Ereignisses gibt es die österreichische Gold-Anlagemünze in zwei Währungen. Im Alltag hat dies allerdings keinerlei Einfluss, da der Goldwert den Nennwert um ein Vielfaches überschreitet.

Neben den 1 und 1/4 Unze Münzen, welche seit dem Erstausgabejahr geprägt werden, existieren seit dem Jahrgang 1991 bzw. 1994 auch Goldmünzen in der Größe von 1/10 bzw. 1/2 Unze. Alle Größen sind problemlos im Handel verfügbar und können ohne nennenswerte Sammleraufschläge erworben werden.

Auflagezahlen der Wiener Philharmoniker in Gold

 1 Unze1/2 Unze1/4 Unze1/10 Unze
1989 351.000 0 272.000 0
1990 484.500 0 162.000 0
1991 233.500 0 146.000 82.500
1992 537.000 0 176.000 99.000
1993 234.000 0 126.000 99.500
1994 218.500 94.500 121.000 112.000
1995 645.500 57.500 156.000 151.000
1996 337.500 88.000 139.000 128.500
1997 408.500 68.000 100.500 115.500
1998 330.500 47.500 91.000 103.000
1999 230.500 44.000 81.500 145.000
2000 245.500 20.500 26.000 32.500
2001 54.500 27.000 26.000 26.500
2002 164.000 41.000 41.000 76.000
2003 180.000 27.000 34.000 59.500
2004 176.500 24.500 32.500 68.000
2005 158.500 21.000 33.000 62.000
2006 82.000 20.000 29.500 40.000
2007 108.500 25.000 34.500 76.500
2008 716.000 74.000 97.000 176.500
2009 903.000 92.500 172.000 437.000
2010 512.000 56.500 85.000 226.500
2011 586.500 77.500 102.000 268.000
2012 341.500 49.500 64.500 176.500
2013 579.000 69.500 77.000 193.000

 

Immer auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter: