Euromünzen aus Litauen

Nach Estland (2011) und Lettland (2014) hat auch der dritte baltische Staat Litauen zum 1. Januar 2015 den Euro als Landeswährung eingeführt. Ein erster Versuch der Euro-Einführung war 2007 an einer Verfehlung der Inflationsziele gescheitert. Die Vorbereitungen für die litauischen Euromünzen liefen aber schon seit vielen Jahren: Auch die Motive (siehe unten) wurden bereits frühzeitig festgelegt.

Landeswappen als Motiv der litauischen Euromünzen

Litauen hat sich für ein einheitliches Motiv seiner acht Euro Kursmünzen entschieden. In einer Umfrage unter der litauischen Bevölkerung wurde das Landeswappen "Vytis" (Der Verfolger) als Motiv für die künftigen Euromünzen gewünscht. In einem 2004 initiierten Designwettberwerb für die Münzen beteiligten sich 14 Künstler mit insgesamt 54 Vorschlägen. Als Gewinner ging im Jahr 2005 schließlich der Entwurf von Antanas Zukauskas aus Vilnus hervor.

Das Münzmotiv zeigt einen kämpfenden Ritter auf einem springenden Pferd mit gezogenem Schwert. Im unteren Bereich der Münzen ist in Landessprache der Landesnamen "LIETUVA" zu lesen. Das Prägejahr der Euromünzen aus Litauen ist auf dem Motiv oben rechts eingeprägt.

Litas - Die Währung Litauens vor dem Euro

Die Historie des litauischen Währung Litas geht bis in das Jahr 1922 zurück. Im Zuge der Gründung der Republik Litauen löste der Litas seinerzeit die Deutsche Ostmark als Landeswährung ab. Diese Periode sollte jedoch keine zwei Jahrzehnte andauern, denn schon im Jahr 1941 wurde - nach dem Anschluss Litauens an die Sowjetunion - der Litas wiederum durch den Rubel ersetzt.

Erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, der Unabhängigkeitserklärung Litauens und einer Übergangswährung namens Talonas, sollte der Litas wieder sein Comeback feiern: Seit 1993 ist der Litas wieder die offizielle Landeswährung von Litauen. Für den Umlauf geprägt werden die Münznominale 1 Litas, 2 und 5 Litai sowie 1 Centas, 2, 5 Centai, 10, 20 und 50 Centų.

Im Zuge der frühzeitigen Vorbereitungen für die Euro-Einführung wurde der Litas bereits 2002 - und somit vor dem Beitritt zum Wechselkursmechanismus II (2004) - an die euroäische Gemeinschaftswährung Euro gekoppelt. Auf Grundlage des Tageskurses vom 2. Februar 2002 wurde der offizielle Wechselkurs auf 1 Euro = 3,4528 Litas festgelegt.

Litauen füllt die Starterkits mit 23 Münzen (= 11,59 €)

Noch vor der offiziellen Euro-Einführung zum 1. Januar 2015 haben Litauens Bürger die Chance ihre neuen Münzen kennenzulernen. Dazu gibt auch Litauen bereits ab dem 1. Dezember 2014 die beliebten Starterkits aus, in denen sich die ersten - noch prägefrischen - litauischen Euromünzen befinden. Insgesamt wird es 900.000 Exemplare der Starterkits geben, in denen sich jeweils 23 neue Euro Münzen im Gesamtwert von 11,59 Euro befinden.