Artikelformat

Neuigkeiten von der World Money Fair 2019

Einleitung:

Auch im Jahr 2019 fand wieder im Berliner Estrel Convention Center die Münzmesse World Money Fair statt.
Wir waren wieder für Euch mit einem Team vor Ort und fassen hier die wichtigsten Highlights und Neuigkeiten zusammen.

Am Donnerstag fand bereits die traditionelle Künker Auktion statt, bei der begehrte numismatische Highlights versteigert wurden. Es waren ca. 1000 verschiedene Münzen / bzw. Positionen im Angebot.

Ein Rekordergebnis erzielten 3 Platin Rubel aus Russland aus dem Jahr 1839, die mit einem Schätzwert von einer halben Million Euro zum Ausruf gelangten. Letztendes erzielten diese ein Ergebnis von 750.000 Euro.

Weitere Informationen findet Ihr hier.


Außerdem gab es natürlich das Technik Forum für Prägestätten und Hersteller im Bereich münzverarbeitender Produkte.

Schon am Donnerstag Mittag und Abend durften wir für Euch über die Messe gehen und präsentieren hier Eindrücke vom Standaufbau, der immer bereits sehr interessant ist. Man sieht hier gut, wie reibungslos die einzelnen Abläufe Hand in Hand gehen und wie eingespielt alle Beteiligten sind.


Bericht von den Publikumstagen und Neuheiten

Pünktlich mit Beginn der Messe für die Allgemeinheit am Freitag um 10 Uhr öffneten sich die Tore und die „Jagd“ auf die Besonderheiten der Messe kann beginnen.

Die Aussteller und Prägestätten aus aller Herren Länder haben häufig nicht nur die Neuheiten Ihrer aktuellen Prägeprogramme dabei, sondern bieten auch Artikel zum Kauf an.

Auch die offizielle Münzausgabestelle der Schweiz, die Swissmint, ist auf der Messe mit einem Stand vertreten und präsentiert das aktuelle Münzprogramm.

Der Verkauf der drei neuen Schweizer Sondermünzen „Circus Knie“, „Dampfschiff Blümlisalp“ und „Reh“ startete bereits vor einigen Tagen online und per Telefon.

Die 10 Franken Münze Reh läutet den Beginn den neuen Serie „Schweizer Waldtiere“ ein und ist sowohl in der Erhaltung Polierte Platte (Auflage 3000 Exemplare), als auch in der Qualität Normalprägung (Auflage 20.000 Exemplare) erhältlich.

Die 20 Franken Farb Silbermünze „Circus Knie“ erscheint ausschließlich in der Qualität Polierte Platte mit einer Auflage von 5000 Stück – vergleichbar mit der Abtei Saint Maurice Münze aus 2015 – und ist bereits wenige Minuten nach Bestell- bzw. Verkaufsbeginn ausverkauft gewesen.

Den Abschluss der Serie „historische Dampfschiffe“ bildet die 20 Franken Münze „Dampfschiff Blümlisalp“ mit einer Auflage von 20.000 Stück in unzirkulierter Qualität und 5000 Stück in Polierter Platte.  Auch diese Ausgaben sind sehr ansprechend designt und umgesetzt und werden zum Kauf am Messestand angeboten.

Am beliebtesten war zweifelsohne die Ausgabe „Circus Knie“, diese wurde vor Ort für 90 Euro angeboten und kostet mittlerweile deutlich mehr.


In diesem Jahr ist erstmals auch die Belgische Münze vertreten, die ebenfalls das aktuelle Münzprogramm präsentiert. Man überraschte unter Anderem mit einem Sonderkursmünzensatz KMS zum Thema Belgische Schokolade.

Hoch im Kurs steht auch das Thema 450 Jahre Pieter Bruegel, zu dem es Münzausgaben mit verschiedenen Nominalen gibt (2 Euro Gedenkmünze, 10 Euro Silbermünze und 50 Euro Goldmünze). Anlässlich 90 Jahre Tintin wurde eine 5 Euro Münze ausgegeben.

Deutlich zu spüren war bei der Standgestaltung und den Produkten der „Einfluss“ der Königlich Niederländischen Münze, die inzwischen für die Ausgabe und Prägung der belgischen Münzprodukte verantwortlich zeichnet.


Am Stand der Niederländischen Münze, gab es neben der Vorstellung des Prägeprogrammes 2019 auch ein Sonderset anlässlich der Messe zu kaufen (solange Vorrat reicht) und niederländischen Käse zu verkosten.


Die japanische Prägestätte hatte erstmals das Olympiaprogramm für die Olympischen Spiele 2020 und die Paralympics 2020 dabei. In einem unserer ersten Beiträge schrieben wir, dass wir von diesen Ausgaben noch viel hören werden – jetzt dürfen wir das Rätsel auflösen – die JapanMint ist der Ehrengast der World Money Fair 2020!


Die Münze der Slowakei ist zwar nicht bei der Präsentation im Media Forum vertreten, trotzdem freuen wir uns aber dank der guten jahrelangen Kooperation auch die ersten Abbildungen zeigen zu können. Da die Ausgaben noch ganz „frisch“ sind, sind die meisten Fotos nur von den Gipsmodellen, was aber durchaus einen guten Einblick in die geplanten Ausgaben ermöglicht. Recht herzlichen DANK!


Hier das Münzprogramm der National Bank of Greece in Bildern:


Hier die Planungen des Vatikans für die Ausgaben des Jahres 2019:


Der Ehrengast dieses Jahres – die Münze Österreich – präsentiert die neue Silberunzenserie anlässlich 850 Jahre Münze Österreich und natürlich auch wieder die aktuelle Niobmünze in Hellblau zum Thema Künstliche Intelligenz. Auch die anderen Ausgaben überzeugen wieder durch ihr Design.


Besucher hatten in diesem Jahr auch die Möglichkeit die 5 Euro Münze Subtropische Zone des Vorjahres zum Nominalwert einzutauschen und auch die aktuelle 2 Euro Münze Bundesrat aus Deutschland gab es wieder zum Tauschpreis – leider waren die täglichen Bestände immer sehr schnell aufgebraucht.


Auch der Bereich der 0 Euro Scheine war stark vertreten, so gab es einige Ausgaben erstmals auf der Messe zu kaufen. Wir sind gespannt, wie sich dieses Sammelgebiet in den nächsten Jahren entwickelt.

An zahlreichen Automaten war es möglich, zum Preis von 2 Euro diese Scheine in „druckfrischer“ Qualität zu erwerben.

Auch eine rege Tauschtätigkeit von Sammlern und Händlern war während aller Messetage zu beobachten – in jedem Fall ist das Thema 0 Euro Banknoten derzeit ein absoluter Trend, da man – trotz der Vielzahl von verschiedenen Scheinen, die bereits erschienen sind – schöne und ansprechende Motive für kleines Geld sammeln kann. Ob das Produkt für einen selbst sammelwürdig ist, muss natürlich jeder für sich entscheiden.


Bei der Coin of The Year Award Verleihung am Samstag erhielt die 50 Euro Silbermünze „French Excellence, Guy Savoy“ der Monnaie de Paris als Gesamtsieger hervor.

Hier der Überblick der weiteren Sieger:

Ausgezeichnet wurde außerdem noch im Designbereich Joaquin Jiminez:

Hier die Auflistung der einzelnen Preisträger nach Kategorien:

  • Most Historically Significant Coin – „175 Jahre Wiener Philharmoniker“ ausgegeben durch die Münze Österreich mit dem Nominal 20 Euro in Silber
  • Best Contemporary Event Coin – „Die Herztransplantation“ ausgegeben durch die Südafrika Mint mit dem Nominal 2 Rand in Silber
  • Best Gold Coin – „225 Jahre Jubiläum der Amerikanischen Freiheit“ ausgegeben durch die Vereinigten Staaten mit dem Nominal 100 Dollar in Gold
  • Best Silver Coin AND Coin of the Year 2019 – „French Excellence Guy Savoy“ ausgegeben durch die Monnaie de Paris mit dem Nominal 50 Euro in Silber
  • Best Crown Coin – „Skarabäus Sammlung – Morgenrot“ ausgegeben durch die Cook Inseln mit dem Nominal 5 Dollar in Silber
  • Best Circulating Coin – „Kamele“ ausgegeben durch die Zentralbank von Mauretanien mit dem Nominal 20 Ouguiya in „Tri-Metall“
  • Best Bi-Metallic Coin – „Der Kampf gegen Brustkrebs“ ausgegeben durch die Monnaie de Paris mit dem Nominal 2 Euro
  • Most Artistic Coin – „Die Wiener Schule der Psychotherapie – Siegmund Freud“ ausgegeben durch die Münze Österreich mit dem Nominal 50 Euro in Gold
  • Most Innovative Coin – „Die Geburt der Venus“ ausgegeben durch die Republik Palau mit dem Nominal 20 Dollar in Silber
  • Most Inspirational Coin – „Jubiläum der Organisation Boys Town“ ausgegeben durch die United States Mint it dem Nominal 1 USD in Silber

Leider wären die zahlreichen Messeneuheiten viel zu viel für diesen Beitrag. Es gab beispielsweise auch erstmals die neue Euro Münze „In der Luft“ zu sehen, leider war aufgrund der Beleuchtung kein gutes Foto möglich, daher abschließend noch eine lose Sammlung weiterer Messeimpressionen.


Wir freuen uns schon auf die World Money Fair 2020 vom 31.1. – 2.2. und werden natürlich auch wieder von dort berichten. Abschließend möchten wir uns beim gesamten Team der World Money Fair und allen Ausstellern für die jahrelange Kooperation und hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

Euer Team von Muenzen.eu

1 Kommentar

  1. Wolfgang Bechmann

    03/02/2019 @ 12:49

    Die angekündigte Tauschaktionder VfS war leider bereits am Freitag beendet. Die restliche Zeit nutzte der Stand nur, um möglichst viele überteuerte Blisterversionen unter die Leute zu bringen. Ging es hier um Dummenfang?
    Auch gab es wieder einen Messepass, in dem Kleinmünzen und Stempel vieler Prägestätten gesammelt werden konnten. Die Messeleitung hat es aber wieder nicht geschafft, alle im Pass vorgesehenen Münztaschen bzw. Stempelfelder zu füllen. Zum zweiten Mal in Folge war Macau ausgewiesen, ohne die dazugehörige Münze anzubieten. Für Mexico gab es keinen Stempel. Schade!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.