Fürstenturm Reuß ältere Linie Kaiserreich Münzen

Das Fürstentum Reuß ältere Linie (1778-1918) war, wie auch das Fürstentum Reuß jüngere Linie (1848-1918), Kleinstaat des heutigen Landes Thüringen. Das deutlich kleinere Reuß ältere Linie war 1910 der einzige schuldenfreie deutsche Staat; er hatte bis zum Jahr 1879 keine Schule, die zu einem höheren Bildungsabschluss führte.

1902 starb Fürst Heinrich XXII. Es endete die Regentschaft der älteren Linie, da sein Sohn aufgrund einer Geisteskrankheit für regierungsunfähig erklärt wurde. Die Regentschaft fiel an Fürst Heinrich XIV. (Reuß jüngere Linie). Er führte beide Fürstentümer bis 1918.

Wirtschaftlich gehörten die reußischen Fürstentümer zu den industriereichsten Gebieten Deutschlands. Bis 1875 hatte in beiden Fürstentümern der Taler - unterteilt in 30 Groschen zu je 360 Pfennigen - Gültigkeit, eher er von der Mark abgelöst wurde.

Regent Titel Amtszeit
Heinrich XXII.Fürst1859 - 1902
Heinrich XXIV.Fürst1902 - 1918
  • Reuß ältere Linie
  • Hauptstadt: Greiz
  • Regierungsform: Monarchie
  • Stimmen im Bundesrat: 1
  • heute: Thüringen