Artikelformat

5 Fragen & Antworten zum Einfluss des Papst-Rücktrittes auf die Ausgabe vatikanischer Euromünzen

Der angekündigte Rücktritt von Papst Benedikt XVI. zum 28. Februar 2013 schafft eine besondere Situation. Das gilt auch mit Blick auf die Ausgabe vatikanischer Euromünzen, die einer Reihe von Besonderheiten unterliegt. So ist es beispielsweise Tradition im Kirchenstaat die sogenannte Sedisvakanz – der Zeitraum, in welcher der Papststuhl unbesetzt ist – mit eigenen Münzen zu begleiten. In diesem Zusammenhang gibt es für Sammler einige Fragen, die wir nachfolgend versuchen werden bestmöglich zu beantworten:

Wird es wie 2005 wieder einen vollständigen Sedisvakanz-KMS mit allen acht Nominalen geben?

Nein, wahrscheinlich nicht. Hintergrund für diese Änderung ist eine Anpassung der entsprechenden EU-Empfehlung in welcher unter Punkt 5 „Änderungen der nationalen Seiten von Euro-Umlaufmünzen“ explizit eine solche Möglichkeit ausgeschlossen wird:

Ist die Funktion des Staatsoberhauptes vorübergehend nicht
oder nur vorläufig besetzt, begründet dies nicht das Recht, die
nationale Seite einer Euro-Umlaufmünze zu verändern.

Da im Euro-Raum bislang ausschließlich der Vatikan eine solche Praxis verfolgt hat, spricht viel dafür, dass diese Regelung speziell im Hinblick auf die Sedisvakanz hinzugefügt wurde und es diesmal keine Sedisvakanz-Euro-Umlaufmünzen geben wird.

Gibt es Sedisvakanz-Gedenkmünzen?

Nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. im Jahr 2005 gab es neben dem Euro-Kursmünzen zusätzlich eine 5 Euro Silber-Gedenkmünze zur Sedisvakanz. Gut möglich, dass es diesmal wieder eine entsprechende Gedenkmünze geben wird. Anders als bei den Kursmünzen hat der Vatikan hier freie Hand bei der Ausgabe.

Noch interessanter ist vielleicht die Möglichkeit eine 2 Euro Sondermünze anlässlich der Sedisvakanz auszugeben. Zwar ist die Ausgabe dieser Ausgaben für die Kleinstaaten normalerweise weiterhin auf eine Münze pro Jahr begrenzt – und der Vatikan hat für dieses Jahr bereits eine 2 Euro Sondermünze zum Weltjugendtag in Rio de Janeiro angekündigt -, allerdings ermöglicht besagte EU-Empfehlung für folgenden Fall die Ausgabe einer zusätzlichen 2 Euro Sondermünze:

Eine für den Umlauf bestimmte Euro-Gedenkmünze
wird aus dem Anlass ausgegeben, dass die Funktion
des Staatsoberhaupts vorübergehend nicht oder nur
vorläufig besetzt ist.

Ob der Vatikan davon letztendlich Gebrauch machen wird, steht bislang noch nicht fest. Da die entsprechenden Passagen im EU-Dokument aber wie eine „Lex Vatikan“ aussehen, ist unserer Ansicht nach davon auszugehen, dass diese auch entsprechend umgesetzt werden.

Was wird auf den Sedisvakanz-Münzen zu sehen sein?

Das Wappen des aktuellen Kardinalkämmeres (Camerlengo). Während der Sedisvakanz gibt es ein eigenes Wappen, dessen Wappenschild individuell vom Träger abhängt. Während der letzten Sedisvakanz hat dieses Amt noch Eduardo Kardinal Martínez Somalo inne, aktuell ist Tarcisio Pietro Evasio Bertone der aktuelle Kardinalkämmerer des Vatikans. Folglich werden wir das rechts unten dargestellte Wappen auf den Sedisvakanz-Münzen 2013 sehen:

Welcher Papst wird auf den „normalen“ vatikanischen Euro-Kursmünzen von 2013 abgebildet?

Gute Frage! Entscheidend in diesem Zusammenhang dürfte sein, ob die Münzen bereits geprägt wurden. Die Ausgabe der Kursmünzensätze ist/war für April 2013 geplant. Insofern ist der zeitliche Abstand diesmal etwas größer als nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. Dieser war im April 2005 verstorben und im Mai 2005 wurde der KMS ausgegeben, der nochmals dessen Portrait zeigte.

Da bis zur Wahl des neuen Papstes aber noch einige Tage vergehen werden und das neue Motiv danach auch noch gestaltet werden muss, gehen wir aktuell tendenziell davon aus im 2013-er Kursmünzensatz nochmals Münzen mit dem Konterfei Papst Benedikt XVI. zu sehen. Da bisher niemand genaueres weiß, sind auch alle Angebote mit „erste/letzte“-Papst-Münzen mit Vorsicht zu betrachten.

Lohnt es sich jetzt vatikanische Euromünzen zu kaufen?

Kurz nach dem Bekanntwerden des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. konnte man auf eBay absurde Preise von mehreren hundert Euro für den, von einigen Händlern bereits im Vorverkauf angebotenen, KMS 2013 beobachten. Auch für den 2012-er Satz wurden deutlich steigende Preise registriert. Mittlerweile ist der erste Hype schon wieder deutlich verflogen.

Insofern dürften sich einige Käufer, die noch vor wenigen Tagen gekauft haben, mittlerweile weniger erfreut sein. Wer zu vernünftigen Preisen kaufen möchte, sollte aus unserer Sicht eher abwarten. Letztendlich wird es mit 85.000 Ex. auch vom Vatikan KMS 2013 wieder genug Exemplare für alle Interessenten geben…

Autor: Karsten

Ich bin Karsten, 21, und habe früher auf Muenzblog.de schon ganz ähnliche Sachen geschrieben. Bei mir in der Sammlung sind hauptsächlich 2 Euro Sondermünzen, Gedenkmünzen aus Deutschland und Luxemburg, sowie Silbermünzen australischer Herkunft zu finden.

3 Kommentare

  1. Ludwig Redling

    19/02/2013 @ 20:09

    Karsten hat völlig recht. Abwarten ist das Beste, was jeder tun sollte.

    Die UFN hat noch nichts darüber angekündigt, ob es Ausgaben von Münzen zum Rücktritt von Papst Benedikt XVI und zur Sedisvakanz geben wird. Alle Informationen über künftige Emissionen sind reine Spekulation. In einigen Fällen, ohne Bosheit, in anderen, wie im Fall von einigen Anbietern, einfach mit der Absicht, Geld zu verdienen auf Kosten der uninformierten Sammler.

    Antworten
    • Manfred Michaelis

      20/02/2013 @ 10:25

      Das sehe ich auch so . Wenn ich manche Händlerangebote bei ebay sehe , mit Prägeauflage von nur 65000 Stck. . Obwohl noch keine offizielle Bestätigung seitens der UFN vorliegt bieten die Leute wie verrückt auf solche Auktionen . Kann ich nur den Kopf schütteln .

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.