Artikelformat

Das Aus für den (eBay-)Shop Zwei-Euro-Muenzen-Com / Finkenstädt / Diepholzer Münzkontor

„Bedauerlicherweise mussten wir unseren Geschäftsbetrieb bis auf weiteres einstellen. Somit findet also ab sofort kein Verkauf mehr statt!
Eingehende Bestellungen können daher nicht mehr von uns bearbeitet werden.
Weitere Infos folgen zu gegebener Zeit.“

Diese beunruhigenden Worte müssen Kunden des eBay-Verkäufers „www_zwei-euro-muenzen_com“ mittlerweile im eBay-Shop und der Webseite des Händlers lesen. Wobei das Einstellen des weiteren Verkaufs sicherlich verschmerzbar ist. Jedoch basierte das Geschäftsmodell des Händlers maßgeblich auf Vorverkäufen von Münzen. Ein Blick auf die letzten (zahlreichen) Negativ-Bewertungen, die auf eBay vor der Abmeldung des Verkäufers noch abgegeben wurden, scheint die schlimmsten Befürchtungen zu bestätigen:

Negative eBay-Bewertungen

Nur einige wenige der zahlreichen negativen Bewertungen der letzten Tage…

Ob die ausstehenden Lieferungen erfolgen, steht mehr als in den Sternen. Und der Umfang dieser (Vor-)Verkäufe war alles andere als unerheblich. Alleine in den letzten 3 Monaten wurden im eBay-Shop noch mehr als 10.000 Artikel verkauft.

Was kann man als Käufer machen?

Die besten Chancen ihr Geld zurück zu bekommen, sollten Käufer haben, die auf den eBay-Käuferschutz zurückgreifen können. Bedingung: Die Rechnung muss per PayPal, Lastschrift oder Kreditkarte bezahlt worden sein. Knackpunkt könnten hier jedoch die zum Teil – bedingt durch die Vorverkäufe – weit zurückliegenden Termine der Auktionen sein. Insofern gilt es jetzt schnell entsprechende Schritte einzuleiten.

eBay Käuferschutz-Programm

Eure Erfahrungen

Uns interessieren eure Erfahrungen: Seid ihr betroffen? Habt ihr schon versucht, euer Geld über den eBay Käuferschutz zurückzubekommen? Oder sogar Klage eingereicht?

Autor: Karsten

Ich bin Karsten, 21, und habe früher auf Muenzblog.de schon ganz ähnliche Sachen geschrieben. Bei mir in der Sammlung sind hauptsächlich 2 Euro Sondermünzen, Gedenkmünzen aus Deutschland und Luxemburg, sowie Silbermünzen australischer Herkunft zu finden.

24 Kommentare

  1. Herbert von Felde

    08/03/2015 @ 13:13

    Habe im November die 2€ Münze Vatikan 25 jahre Mauerfall über E-Bay ersteigert.
    Als die Münze bis Ende Dezember nicht kam, hab ich nachgefragt und als Antwort erhalten-Ist doch längst versandt worden!
    Nach mehreren Nachfragen und Androhung von PayPal Rükcholung und negativer Beurteilung kam dann Mitte Januar doch die Münze!

    Gruß Herbert

    Antworten
  2. Habe am 19.12.2014 den Euro KMS Andorra 2014 über ebay ersteigert, sowie am 2.1.2015 den 5×2 Euro Deutschland Hessen und 5×2 Euro Deutschland 2015 25Jahre Deutsche Einheit alles für insgesamt 164,45 Euro im Vorverkauf.Hab bis heute nichts erhalten.Vor ein Paar Wochen nur eine Mail bekommen das sich die Auslieferung noch verschiebt.Der Pay Pal Käuferschutz ist natürlich abgelaufen , da die 45 Tage um sind.Habe heute noch ein Mail an ebay geschrieben was denn nun mit meinem Geld ist.Warte da noch auf Antwort.Von Finkenstädt gab es keine Antwort, werde noch ein paar Tage warten und dann wohl eine Anzeige machen.

    Gruß Thorsten

    Antworten
    • Hallo Thorsten
      Mir ist das gleiche bei dem Verkäufer passiert habe Münzen im Wert von 157€ per Vorbestellung gekauft und per Paypal am 1.1.15 bezahlt und der Käuferschutz ist auch schon abgelaufen.
      Beim eBay Kundenservice sagten sie pech gehabt.
      Wie machst du eine Anzeige bei der Polizei?
      Mfg Andreas

      Antworten
    • Hallo…an alle Mitbetrogenen !

      Auch ich habe bei der Polizei eine Anzeige erstattet.
      Dabei kam heraus, daß allein die Anzeigen, die gegen diesen Anbieter in NRW laufen, eine ganze Computerseite locker füllen.
      Es ist eine traurige Wahrheit, daß wir alle einem Betrüger auf den Leim gegangen sind.
      Ich gehe davon aus, daß das ganze Geld weg ist, jedoch rate ich allen, die bei „www_zwei-euro-muenzen_com “ bestellt und nie etwas erhalten haben, dementsprechend Anzeige zu erstatten, weil sich das Strafmaß auch an der Schadenshöhe orientiert.
      Bei mir war es auch der “ Andorra – Satz 2014 “ sowie der
      “ Litauen – Satz „.
      Bei soviel Geschädigten wird es wohl eine große Gerichtsverhandlung geben…wegen der Flut der Aktenzeichen bezüglich dieses Gauners.
      Also –> Kopf hoch …und anzeigen….egal wie hoch der Schaden ist.

      Mit freundlichen Grüßen an alle,

      Frank

      Antworten
      • Rudolfwesti

        12/07/2015 @ 17:05

        Hallo Frank,
        ich bin zwar kein betroffener aber ich kenne ihn aus meiner näheren Umgebung, mich würde mal interessieren ob du schon dein Geld zurück hast ??? denn Anzeige hast du ja erstattet !!!
        Hier schlägt er wild um sich und will jeden verklagen !!!

        Gruß, Rudolfwesti

        Antworten
        • Werner Tröster

          17/09/2015 @ 20:40

          Guten Abend,
          habe bei Herrn Finkenstädt Münzen für 906,55 € gekauft aber nichts bekommen darauf hin wurde Anzeige bei der Polizei in Augsburg erstattet
          diese wurde dann an die Kripo in Diepholz wieder geleitet. Zur gleichen Zeit habe ich einen vollstreckbaren Titel beim Amtsgericht in Coburg-Zentrales Mahngericht erwirkt nachdem die Frist zur Erstattung des Betrages bis zum 15.09. abgelaufen ist steht im nun eine Pfändung ins Haus vielleicht wissen Sie mehr und können mich informieren. Danke!
          Mit freundlichen Gruß aus Augsburg
          Werner Tröster

          Antworten
          • Hallo Herr Tröster, mir geht es ganau wie Ihnen. Habe für 623,63 Euro Münzen gekauft und nicht bekommen. Habe dann Anzeige wegen Betrug bei der Polizei Filderstadt gemacht.Die Anzeige ist dann weitergeleitet wurden an das Amtsgericht Stuttgart. Stuttgart hat weitergeleitet an die Staatsanwaltschaft Verden. Ich habe dann noch über das Amtsgericht einen Mahnbescheid an Finkenstädt gesendet. Und siehe da, was macht Finkenstädt, er hat einen Anwalt beauftragt und lässt Widersspruch einlegen. Ich habe jetzt nochmals 127,- Euro an das Amtsgericht Stuttgart überwiesen, dass der Fall weiterbearbeitet wird. Wie es weitergeht kann ich noch nicht sagen. Falls es etwas neues gibt melde ich mich noch einmal. Grüsse

  3. Und trotzdem kaufen die Leute weiterhin Münzen im Vorverkauf. Die nächsten Beiden stehen schon auf der „Kippe“. Ich bleibe der euromuenzboerse treu. Dort wird erst bezahlt, wenn die Münzen zur Verfügung stehen.

    Antworten
    • Hallo Dirk, mich würde interessieren wer denn diese Kandidaten für „Kippe“ sind. Möglicherweise hilft dies auch anderen. Es wäre ja ausreichend wenn die Initialen und der Ort bekannt wären den rest sollte dann jeder mit sich selbst ausmachen.
      Gruß Paul

      Antworten
      • Hallo Dirk, da kann ich mich Paul nur anschliessen.
        Bitte gebe, wenn auch nur einen kleinen Hinweis auf
        eventuelle „Kanditaten“.

        Antworten
    • Hallo Dirk, gibt es die Euromünzbörse überhaupt noch. habe versucht dort anzurufen, da ich vor 2 Jahren schon mal gute Erfahrungen dort gemacht habe, aber dort geht niemand ans Telefon und die Website ist ja auch außer Betrieb.
      Grüße
      Götz

      Antworten
  4. Hallo Mitbetroffene,

    habe Herrn Finkenstaedt ein Einschreibebrief geschickt, mit einer Frist, bisher aber noch keine Reaktion darauf erhalten. Ich habe ebenfalls noch Aussenstände in Höhe von über 750.- Euro, zum Teil noch aus dem vergangenen Jahr. Immer wenn ich das Glück hatte, den Herrn Finkenstaedt mal ans Telefon zu bekommen, bestätigte er mir, er habe meine mails gelesen und wird sich darum kümmern.
    Habe die meisten Artikel auf sein bitten per Überweisung bezahlt, nur ein Drittel (ca.250.- Euro) mit paypal. Ebay lässt einen im Regen stehen und paypal ebenfalls, obwohl sie sich brüsten mit einer 180-Tage-Geld-zurück-Garantie lehnen sie den Käuferschutz ab, berufen sich genau wie ebay auf die 45 Tage.
    Tja Pech gehabt, in diesem Staat ist soetwas eben Gang und Gebe.
    Wenn ihr weitere Ideen habt, wie wir zu unserem Recht, bzw. zu unser bezahlten Ware kommen, setzt es hier rein. Vielleich sogar mit einem Besuch im Kontor???

    Anzeige bei der Polizei wird nicht viel bringen, hatte einen Fall schon einmal, das Geld hat sich die Staatsanwaltschaft gekrallt, ich habe nur einen Titel, der mich weitere finanzielle Leistungen kostete.

    MfG macresh

    Antworten
  5. Hallo,

    bin auch ein Mitbetroffener.
    Bin Leider auch auf Herrn finkenstädt hereingefallen.
    Habe im Vorverkauf seit August 2014 bezahlte Käufe lieferoffen.
    Auf meine bereits schon oder noch im vergangenem Jahr erfolgten Mahnungen und Terminanfragen, hat er mich leider auch nur, nach oft wiederholten Mahnungen und erneuten Anschreiben vetröstet.
    Ja was kann man wirklich gegen einen solchen Betrüger unternehmen?
    Es ist schlimm, daß er nach den Prellungen zahlreicher Kunden ainfach noch weiter machen konnte.
    Ich habe im guten Glauben, Anfang Februar noch 3 Käufe bei Ihm getätigt – alles gegen Vorkasse.
    Ich frage mich selbst wie dumm man eigentlöich sein kann, wenn man noch an die Ehrlichkeit glaubt.
    Mal sehen was noch passiert.

    mfg Andreas
    vertr

    Antworten
  6. Hallo, bin „nur“ mit rd. 90 Euro für einen KMS Lettland in PP betroffen, den ich mir inzwischen für etwas mehr als die Hälfte anderweitig besorgt habe. Wenn ich gewusst hätte, dass das schon im letzten Jahr so lief, hätte ich diese Vorverkaufsnummer im Januar nicht gemacht. Habe noch beizeiten weiteren Händlern Andorra münzen im Vorverkauf gekauft, die sich seither dauerhaft verschieben…mal sehen, was daraus wird. Das Thema Vorverkauf ist für mich jedenfalls gestorben. Werde wohl noch Anzeige bei der Polizei erstatten.

    Gruß Dirk

    Antworten
  7. hey and hello, allen abgezockten!

    gutgläubig – oder sollte man doch eher sagen dummgläubig – habe auch ich nun mitbekommen, dass aus dem hause finkenstaedt (zwei-euro-muenzen) wohl eher keine lieferungen mehr zu erwarten sind. es sind über ein dutzend bestellungen im vorverkauf bezahlt worden. es wird – auch wenn`s wenig bis gar nichts bringt – anzeige erstattet.
    letzendlich fällt das auch auf das haus ebay zurück, da dieses zwar alles an dubiosen verkäufern zulässt, sich aber mehr oder weniger nicht um deren seriösität kümmert. na ja, ebay eben1
    in diesem sinne sinnigst….. luziefair

    Antworten
  8. Hallo,
    mir ist das gleiche passiert bei zwei-euro-münzen.net
    es sind nur an 40,00€, muss eben nicht mehr dran denken, dass das Geld weg ist.
    E-Bay und auch Paypal müsste was unternehmen, da das geduldet hat. Müsste den Käuferschutz länger sein als nur 45 Tage. Die haben das zugelassen. Sie müssten das Übernehmen und das Geld zurückzahlen.

    Antworten
  9. Hallo an alle Sammler (Numismatiker),
    mir erging es mit diesem Händler wie vielen anderen auch. Meine bezahlten und offenen Lieferungen datierten zurück bis zum September 2013 (KMS Italien BU), weitere KMS und Sondermünzen aus dem Jahre 2014 was sich insgesamt auf etwa 450 Euro summierte ! Aber als erstes habe ich nachdem ich im September 2014 die Nase voll hatte mit den Vertröstungen (Hinhaltetaktik) meinen Anwalt eingeschaltet (hätte ich mir sparen können da ich am Ende auf den Anwaltskosten von ca. 85 Euro ebenfalls noch sitzen geblieben bin). Da die Zahlungsaufforderungen an Herrn Finkenstädt nicht fruchteten habe ich bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Oldenburg (per Internet möglich) insgesamt fünf Strafanzeigen gestellt. Das hatte Wirkung denn mit Hilfe dieser kamen so nach und nach die Münzen zu mir. Heute habe ich alle offenen Lieferungen erhalten und kann nur jedem raten nicht so lange zu warten. Ein Anwalt ist aus meiner Sicht nicht erforderlich da dies nur zusätzliche Kosten verursacht. Direkte Anzeige bei der Staatsanwaltschaft / Polizeipräsidium Oldenburg /Niedersachsen ist wirksamer zumindest in diesem Fall.
    Achtung insbesondere bei den vielen Vorverkäufen bei der bekannten Online-Plattform, wenn dann nur bei einem Händler in meinem Umfeld wo ich auch direkten Kontakt habe.
    Ich wünsche allen Sammlern das ihnen solche Erfahrungen erspart bleiben sowie ein schönes Pfingstfest 2015.

    Antworten
  10. Dr Federico Dios

    03/06/2015 @ 07:31

    Finkenstädt hatte mir gegenüber stets INDIZIEN seiner kriminellen Absichten zum Besten gegeben, sodass ich dadurch glücklicherweise vorgewarnt war, und keine größeren Bestellungen gegen Vorkasse aufgegeben hatte. In einem Beitrag wurde erwähnt dass das Geschäftsmodell dieses Gauners in erster Linie auf Vorverkäufen basierte….Dieser Umstand ist für sich selbst genommen noch nicht verwerflich, aber Finkenstädt hat dieses Geschäftsmodell zu einem kriminellen „PONZI-Scheme“ entwickelt, in welchem die Vorverkaufszeitspannen sukzessive erweitert wurden, sodass es schließlich zu dem beobachteten Totalausfall kam.

    Antworten
  11. Hans- Jürgen Dietz

    07/06/2015 @ 11:30

    Ein freundliches Hallo an alle Mitbetrogenen,
    ich bin zwar nur mit einem relativ kleinen Betrag (ca. 21€) betroffen, ist aber trotzdem ärgerlich. Viel ärgerlicher finde ich, daß Personen bzw. Unternehmen (eBay & PayPal) solche Vorverkäufe zulassen, und noch dran verdienen. Ihre Gebühren und Prozente haben sie sich fein säuberlich abgezogen. Das habe ich sehr deutlich gespürt, als ich den PayPal Lasteinzug für eine Münze selbst zurückgebucht habe.

    Antworten
  12. Hallo, ich heisse Georg, und ich schreibe aus Ungarn. Am november 2014 habe ich von zwei_euro_Meunzen eine“KMS Italien 2014 PP Bramante – 1 Cent – 2 Euro + 2 Euro Galilei + 5 Euro Silber“.
    Ich habe es bezahlen mit Paypal, aber habe ich es nicht bekommen. Zuerst hat er geschrieben, das in Italy hat man es nicht anfertigen. Dann habe ich eine Brief bekommen, dass die Silber unterwegs zu mir sind, aber habe ich auch nichts bekommen. Seit viel Monaten bwkomme ich derselbe Antwort.

    Was kann ich jetz aus Ungarn tun? Ich habe alle Papiere von Paypal, dass ich aless bezahlt habe.

    Danke für die Antwort!

    Antworten
  13. Hallo,
    ich hatte damals Glück und habe mein Geld noch rechtzeitig bei PayPal zurückfordern können… Mich würde aber mal Interessieren was aus Herrn Finkenstädt geworden ist, bzw. was für folgen es für Ihn gehabt hat…

    Antworten
  14. Dr. S. Götze

    21/01/2016 @ 15:44

    Habe trotz Zahlreicher Rückfragen von diesem „Herrn“ nie eine Antwort erhalten. Wenn das die Geschäftsgebaren (west)deutscher Geschäftsleute sind, na dann danke. Habe sogar geschrieben und frankierten Umschlag für die ausstehende Sendung beigefügt – keine Rektion!

    Antworten
  15. Juan Manuel Redondo

    08/02/2016 @ 12:04

    Sorry, only speak Spanish … Sabéis que ha pasado con este delincuente? yo perdí el dinero en la compra de 25 euro niob 2015 … no sólo los 64 euros de la moneda, al volverla a comprar ya costaba 99 euros.
    Espero que pague por esta estafa. Si alguien habla español y puede decir algo.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .