Artikelformat

Andorra führt 2014 Euromünzen ein

Euromünzen Andorra

Die Euro-Einführung in Andorra steht schon seit mehreren Jahren immer mal wieder auf Tagesordnung, hat sich genauso häufig allerdings auch immer wieder verzögert. Nun aber gibt es einen offiziellen Termin: Ab dem 1. Januar 2014 kann in Andorra mit eigenen Euromünzen bezahlt werden!

Gemäß dem zu diesem Zweck geschlossenen Währungsabkommen zwischen der EU und dem Fürstentum ist es Andorra 2014 erlaubt Münzen im Wert von 2,5 Mio. Euro auszugeben. Andorra, der – nach Monaco, San Marino und dem Vatikan – vierte Kleinstaat mit eigenen Euromünzen, plant dieses Volumen folgendermaßen auf die einzelnen Euro Nominale aufzuteilen:

  • 2 Euro: 400.000 Ex.
  • 1 Euro: 580.000 Ex.
  • 50 Cent: 500.000 Ex.
  • 20, 10, 5, 2, 1 Cent: jeweils 1.000.000 Ex.

Diese Woche wurden nun auch die Motive für die künftigen Euromünzen aus Andorra vorgestellt. Demnach wird es insgesamt vier verschiedene Designs geben:

  • 2 Euro: Wappen von Andorra
  • 1 Euro: Casa de la Vall (Sitz des andorranischen Parlaments) – gestaltet von Jordi Puy
  • 10, 20, 50 Cent: Pantokrator und die romanische Kirche Sant Martí de la Cortinada – gestaltet von Moles Disseny
  • 1, 2 und 5 Cent: Gämse – gestaltet von Ruben Da Silva Carpio

Den Planungen zufolge sollen die andorrischen Euromünzen ab November 2013 im Land verteilt werden. Und zum Abschluss nochmal große Bilder aller Nominale:

Update: Das Motiv der mittleren Nominale (10-50 Cent) wurde wegen eines Einspruchs der Europäischen Kommission nochmals geändert. Diese legte ihr Veto gegen eine Christusdarstellung auf den Münzen ein und so ist nun die Abbildung des Pantokrators – zugunsten einer erweiterten Darstellung der romanischen Kirche – vom angedachten Motiv verschwunden.

andorra-vergleich

Autor: Karsten

Ich bin Karsten, 21, und habe früher auf Muenzblog.de schon ganz ähnliche Sachen geschrieben. Bei mir in der Sammlung sind hauptsächlich 2 Euro Sondermünzen, Gedenkmünzen aus Deutschland und Luxemburg, sowie Silbermünzen australischer Herkunft zu finden.

14 Kommentare

  1. Werner Finck

    20/05/2013 @ 16:24

    Ob diese Entwürfe so umgesetzt werden, darf bezweifelt werden, da sie zwar schön und ansprechend sind, aber nicht den Vorgaben der EZB entsprechen. Ähnliches ist ja bereits Spanien und Monaco passiert, die ja auch ihre bestehenden Münzseiten (speziell 1-5 Cent) ändern mußten. Ferner, wenn es so stimmt, widersprächen die Vorgaben den Veröffentlichungen der Ausschreibungen der Andorra-Mint. Also: „Schaun´mer mal“ !

    Antworten
  2. Dabei habe ich die mitabgebildeten Wertseiten auf den Bildern schon entfernt. Das waren tatsächlich auch noch die alten Designs. Na ja, mit einigen kleineren Änderungen wird man die Motive schon so ähnlich beibehalten, denke ich. Finde sie auch sehr gelungen 🙂

    Antworten
  3. Maximilian 99

    04/06/2013 @ 16:44

    Ich finde die Münzentwürfe sehr gelungen und freue mich, dass es jetzt endlich neue Euromünzen gibt. Übrigens: Weiß einer hier, ob es jetzt nach der Abdankung Beatix neue holländische Euromünzen geben wird? Ich habe derartiges nicht derartiges gelesen.

    Antworten
  4. Ludwig Redling

    09/06/2013 @ 09:37

    Hallo Maximilian99. Nach den bisher vorliegenden Informationen der KNM wird es erst 2014 Münzen mit dem Portrait von Willem-Alexander auf den Kursmünzen geben. Bei den neuen Sammlermünzen wird das Portrait des Königs verwendet – jetzt aktuell 5 und 10 Euro Rietveld-Schröder Haus, Ausgabe 18./26. Juni 2013.

    Antworten
  5. Manfred Mies

    23/06/2013 @ 18:09

    Wißt ihr vielleicht, ob man in Andorra direkt kaufen kann und wenn wo? Die Händler verdienen sich noch doll und dusselig (die meisten 2 € Stücke kaufe ich bei Händlern, aber wenn es auch anders geht …….
    mit freundlichen Grüßen
    Manni Mies

    Antworten
    • So genau steht das leider noch nicht fest. Wir versuchen aber das in Erfahrung zu bringen und werden es dann hier im Blog veröffentlichen, wenn möglich…

      Antworten
  6. Habe heute die „prägefrisch“ (4/2013) der VfS erhalten.
    Demnach gibt Andorra am 01.01.2014 eigene Euromünzen aus.
    Die Motive entsprechen der Abbildung (Update).

    Antworten
  7. Hallo zusammen, also wie ich es verstanden habe, befinden sich die Andorra Münzen bereits im Umlauf ? (Motiv Update)
    Bei Münzhändlern und co. finde ich die Münzen mit altem Motiv für einen Preis von 80,00€ Aufwärts.
    Auf diversen anderen Seiten finde ich Startersets mit den Neuen Motiven, allerdings sind die Preise dort noch unbekannt, da die Münzen (angeblich) noch nciht in Umlauf sind.

    Kann mir das jemadn genauer erklären ?
    Und mir gleich sagen ob man die Münzen billiger bekommen kann ?

    Antworten
    • Hallo Nadja,

      nein, die Münzen aus Andorra gibt es – trotz anderslautender Ankündigungen – immer noch nicht. Ein finaler Termin ist auch weiterhin nicht absehbar. Dieses Jahr wird es sicherlich nichts mehr…

      Antworten
  8. Ludwig Redling

    05/12/2014 @ 16:52

    Diari d’Andorra hat geschrieben, dass für Bürger in Andorra noch vor Weihnachten ein Satz Kursmünzen für 3,88 €uro erhältlich sein wird. Demnach wären die Kursmünzen in ca. 2 Wochen dann offiziell ausgegeben…

    Antworten
  9. Bei uns sollen sie 20 bis 30 Euro kosten, auf ebay 80euro aufwärts.
    Ich glaube leider nicht dran das sie dieses Jahr noch erscheinen, wäre ab zu schön 🙂

    Antworten
  10. Die Andorraner leben und arbeiten mit der Mentalität eines Mittelmeerstaates und lassen sich nicht von der Hektik westeuropäischer Industrieländer hetzen. Die Münzen von Andorra kommen, wenn sie kommen und keinen Tag eher 🙂 Offensichtlich gibt es in Andorra noch unterschiedliche Meinungen über die Distributionspolitik. Es scheint sich aber jetzt – dem Vernehmen nach – eine Lösung abzuzeichnen, sodaß man in der Tat jetzt schon mal den Bleistift spitzen kann. Ob dies allerdings bereits für nächste Woche ist, bleibt abzuwarten. Bis dahin läuft noch viel Wasser durch die Meerenge von Gibraltar 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .