Artikelformat

Andorra führt 2014 Euromünzen ein

Euromünzen Andorra

Die Euro-Einführung in Andorra steht schon seit mehreren Jahren immer mal wieder auf Tagesordnung, hat sich genauso häufig allerdings auch immer wieder verzögert. Nun aber gibt es einen offiziellen Termin: Ab dem 1. Januar 2014 kann in Andorra mit eigenen Euromünzen bezahlt werden!

Gemäß dem zu diesem Zweck geschlossenen Währungsabkommen zwischen der EU und dem Fürstentum ist es Andorra 2014 erlaubt Münzen im Wert von 2,5 Mio. Euro auszugeben. Andorra, der – nach Monaco, San Marino und dem Vatikan – vierte Kleinstaat mit eigenen Euromünzen, plant dieses Volumen folgendermaßen auf die einzelnen Euro Nominale aufzuteilen:

  • 2 Euro: 400.000 Ex.
  • 1 Euro: 580.000 Ex.
  • 50 Cent: 500.000 Ex.
  • 20, 10, 5, 2, 1 Cent: jeweils 1.000.000 Ex.

Diese Woche wurden nun auch die Motive für die künftigen Euromünzen aus Andorra vorgestellt. Demnach wird es insgesamt vier verschiedene Designs geben:

  • 2 Euro: Wappen von Andorra
  • 1 Euro: Casa de la Vall (Sitz des andorranischen Parlaments) – gestaltet von Jordi Puy
  • 10, 20, 50 Cent: Pantokrator und die romanische Kirche Sant Martí de la Cortinada – gestaltet von Moles Disseny
  • 1, 2 und 5 Cent: Gämse – gestaltet von Ruben Da Silva Carpio

Den Planungen zufolge sollen die andorrischen Euromünzen ab November 2013 im Land verteilt werden. Und zum Abschluss nochmal große Bilder aller Nominale:

Update: Das Motiv der mittleren Nominale (10-50 Cent) wurde wegen eines Einspruchs der Europäischen Kommission nochmals geändert. Diese legte ihr Veto gegen eine Christusdarstellung auf den Münzen ein und so ist nun die Abbildung des Pantokrators – zugunsten einer erweiterten Darstellung der romanischen Kirche – vom angedachten Motiv verschwunden.

andorra-vergleich

Autor: Karsten

Ich bin Karsten, 21, und habe früher auf Muenzblog.de schon ganz ähnliche Sachen geschrieben. Bei mir in der Sammlung sind hauptsächlich 2 Euro Sondermünzen, Gedenkmünzen aus Deutschland und Luxemburg, sowie Silbermünzen australischer Herkunft zu finden.

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.