Die ganz besonderen Münzen

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige besondere Münzausgaben vorstellen: Münzen, die Rekorde halten! Für Normalsterbliche sind diese in der Regel leider nicht erschwinglich, dafür stehen sie in den Rekordlisten ganz weit oben.

Die größte Goldmünze der Welt

Größte Goldmünze der Welt
Größte Goldmünze (©PDN)

Die größte Goldmünze der Welt kommt derzeit aus Kanada. Erschienen ist die Sonderausgabe der Maple Leaf Goldmünze im Jahr 2007 in einer gerade einmal einstelligen (!) Stückzahl. Kein Wunder, dass sich dann doch ein paar russische, arabische und deutsche Millionäre gefunden haben um ein Exemplar der größten Goldmünze der Welt zu erwerben.

Besonders alltagstauglich ist die kanadische Münze aus 999,99/1000 Gold mit ihrem Gewicht von 100 Kilogramm sowieso nicht, dafür aber umso wertvoller. Wenn man den derzeitigen Goldkurs zu Grunde legt liegt allein der Materialwert der Goldmünze bei weit über zwei Millionen Euro. Über den tatsächlichen Marktpreis lässt sich dagegen nur spekulieren, zumal wohl kaum eine der jetzigen Besitzer eines der seltenen Exemplare veräußern würde.

Big Phil nur noch Nummer 2 unter den Goldmünzen

Big Phil Goldmünze
Big Phil & Graveur Pesendorfer

Gerade einmal drei Jahre konnte sich der Big Phil als "Größte Goldmünze der Welt bezeichnen", danach wurde er bereits von der oben vorgestellen kanadischen Maple Leaf Sonderausgabe abgelöst. Dennoch waren es die Österreicher, welche erstmals eine solche "Riesenmünze" auf den Markt brachten. Ausgegeben wurde die Münze im Jahr 2004 anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Wiener Philharmoniker Anlagemünzen.

Passend dazu gab die Münze Österreich für jedes Jahr auch lediglich eine der Rekordmünze aus, sodass die Auflage auf lediglich 15 Exemplare limitiert wurde. Für die Käufer hat sich die Anschaffung der 31,103 kg (1000 Unzen) schweren Münze aus purem Gold auf jeden Fall gelohnt. Denn anstelle von 330.000 Euro muss man heute alleine für das Gold ungefähr den doppelten Preis zahlen. Auf die Idee mit der Goldmünze einkaufen zu gehen kommt somit sicher niemand, denn der Nennwert der Ausgabe liegt bei "nur" 100.000 Euro. Das bezahlen wäre mit der 31 kg schweren, 2 cm dicken und einen Durchmesser von 37 cm umfassenden Münze allerdings von vorneherein wenig praktikabel.

Double Eagle von 1933 teuerste Münze der Welt

Die amerikanische St. Gaudens Double Eagle Goldmünze wurde im Zeitraum von 1907 bis 1933 geprägt. Benannt wurde die 20 Dollar Münze nach ihrem Gestalter Augustus Saint-Gaudens (1848-1907), welcher 1904 - auf Wunsch des Präsidenten Theodore Roosevelts - insgesamt drei Münzen für das US-Münzamt entworfen hat.

Berühmt geworden ist allerdings alleine der Double Eagle des letzten Jahrgangs 1933. Die Münzen waren bereits geprägt, ehe der damalige Präsident Franklin Roosevelt aufgrund der Weltwirtschaftskrise ein Goldbesitzverbot aussprach. In der Konsequenz wurde die gesamte Auflage des 1933-er Double Eagles noch vor der Ausgabe wieder eingeschmolzen.

Doch zehn Exemplare der Münze verschwanden auf unerklärliche Weise in die Hände von Privatleuten. Einen Gefallen hatte man sich damit allerdings nicht unbedingt getan. Der Geheimdienst wurde mit der Beschlagnahmung der, übrigens nicht legalisierten, 20 Dollar Goldmünzen betraut und konnte in den kommenden zwei Jahrzehnten tatsächlich neun Exemplare ausfindig machen.

Lediglich eine Münze konnte "entkommen" und fand sich zwischenzeitlich unter anderem in der Münzsammlung des ägyptischen Königs Farouk wieder. Nach einer verbotenen Versteigerung in Kairo verschwand das Unikat jedoch für mehr als ein halbes Jahrhundert. Erst 1996 tauchte die Münzen, nach einem missglückten Kaufversuch, wieder auf und wurde prombt von den Behörden beschlagnahmt.

Zurück in der Heimat der U.S. Mint, bemühte man sich dort intensiv um eine nachträgliche Legalisierung, sodass der Double Eagle von 1933 eine offizielle amerikanische Münze wurde. In diesem nochmals über mehrere Jahre lang dauernden Prozess verwahrte man die Münze in der Zwischenzeit im legendären Goldtresor von Fort Knox auf.

Am 30. Juli 2002 stand dann endlich die Versteigerung dieser im wahrsten Sinn des Wortes einzigartigen Münze in Sotheby’s Auktionshaus in New York an. Für die Rekordsumme von 7,59 Millionen Dollar wurde der Double Eagle 1933 dort an einen unbekannten Bieter verkauft. Zusätzlich musste der Käufer den Nennwert von 20 Dollar an das Schatzamt der USA zahlen, damit die Goldmünze endgültig den Status eines offiziellen Zahlungsmittels erhielt.

Immer auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter: