Goldmünzen - Anlage in Gold

Goldmünzen sind nicht nur für Münzsammler von Interesse, denn inzwischen entdecken auch immer mehr Anleger das Edelmetall Gold wieder für sich. Diese Entscheidung ist mit Sicherheit nicht verkehrt. Immerhin empfehlen selbst viele Experten mittlerweile wenigstens einige Prozent des Vermögens in Gold anzulegen. Hierbei sollte vor allem darauf geachtet werden in physisches Gold zu investieren und hierfür eignen sich insbesondere Goldmünzen & Goldbarren. Dies gilt vor allem in Deutschland, wo Anlagemünzen aus Gold steuerfrei sind.

Vorteile einer Goldanlage

Neben der Steuerbefreiung sprechen natürlich noch weitere Argumente für eine Anlage in das Edelmetall Gold. Der wichtigste Vorteil besteht darin, dass Gold einen Wert in sich trägt, d.h. immer etwas wert sein wird. Nicht umsonst wurde Gold schließlich bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zur Währungsabsicherung verwendet. Zwar bietet eine Goldanlage keine Verzinsung, dafür aber Sicherheit. Als Beispiel könnte hierbei eine mögliche Hyperinflation dienen: Im Gegensatz zu dem raschen Wertverfall beim Papiergeld würde Gold seinen Wert behalten. Für die eigenen Krisenvorsorge ist es daher immer ratsam wenigstens etwas Gold zu besitzen.

Anlagemünzen aus Gold

Als praktische Möglichkeit für die physische Goldanlage bieten sich die bereits erwähnten sogenannten Anlagemünzen aus Gold an. Vorreiter hierbei war die südafrikanische Krügerrand Goldmünze, die erstmals 1967 ausgegeben wurde und danach jahrzehntelang die Rolle der populärsten Goldmünze der Welt innehatte. Inzwischen gibt es zum Beispiel mit dem Maple Leaf aus Kanada oder dem österreichischen Wiener Philharmoniker etablierte Alternativen.

Auf unseren Seiten stellen wir die bekanntesten und bewährtesten Gold-Anlagemünzen im Detail vor. Allen Münzen gemeinsam ist, dass die Reinheit des verwendeten Goldes sehr hoch ist, eine Vielzahl der Ausgaben besteht sogar aus reinstem Gold. Der Preis der Anlagemünzen richtet sich dementsprechend entscheidend nach dem aktuellen Goldpreis. Hinzu kommt meist lediglich ein geringer Aufpreis für die Prägekosten. Jedoch stehen einige Goldmünzen natürlich auch im Interesse von Sammlern, sodass bei einigen Ausgaben durchaus mit einem Sammleraufschlag gerechnet werden muss.

Immer auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter: